Unsere Neuzugänge

Jünger, fitter, schneller. So machen wir aus der Not der vielen Abgänge von erfahrenen Spielern eine Tugend.


Auch aus dem AHS der JGU Mainz schaffen immer wieder Spieler den Sprung in den Regionalligakader
Coach Yannick freut sich, dass Michel den Sprung vom Hochschulsport in den Regionalligakader geschafft hat

Erfahrung mit Schlägern und Flöten

Unser (vorerst) letzter Neuzugang ist nicht nur ein sportlicher Tausendsassa, sondern auch weit gereist.

Ursprünglich stammt Jan-Michel Lamschus, den alle Michel nennen, weil an der Küste sowieso alle 'Jan' heißen, aus Emden. Nachdem er als Jugendlicher in der Leichtathletik keine Herausforderungen mehr gefunden hat, ist er zum Hallenhockey gewechselt und hat lange Zeit beim Emder THC als Verteidiger gespielt. Während seiner Ausbildung zum Rettungssanitäter war er noch eine Weile Trainer der Inlinehockeymannschaft beim RSC Emden. Auf seiner Wanderschaft durch süddeutsche Hochschulen ist der Medizin-Student an der Uni Tübingen erstmals mit Floorball in Berührung gekommen und hat natürlich auch in Mainz direkt uns kontaktiert. Bei uns wird der Musik-Liebhaber und Virtuose auf vielen verschiedenen Flöten, auf dem Flügel für Geschwindigkeit sorgen und er hat den Auftrag den Narhallamarsch auf dem Dudelsack einzuüben, damit wir bei einer potentiellen Pokal-final4 Teilnahme auch angemessen einmarschieren können.


Floorball Mainz ist das Floorballpowerhouse in Rheinland-Pfalz und der Regionalliga West
Marcel zeigt in den Einsätzen als Verteidiger gute Spielübersicht

Mittelsmann zwischen Groß und Klein

Der 15jährige Marcel Baltrusch ist der letzte Aufrücker aus unserer Jugend in die Regionalligamannschaft für diese Saison. Seit knapp drei Jahren im Verein, hat der ehemalige Fußballspieler und große Mainz 05 Fan, bereits so viel gelernt, dass er mittlerweile von unserem Jugendwart auch als Co-Trainer in der U13 eingesetzt wird.

Wie die Meisten unserer U17-Mannschaft kämpft Marcel um die Aufnahme in eine U19-Nationalmannschaft. Während wir die niederländische, kroatische und deutsche Fraktion schon vorgestellt haben, ist Marcel erstmals zu einem Trainingslager der österreichischen U19 Herren eingeladen worden.

Sollte es doch nicht irgendwann zum Profi-Floorballer reichen, hat er schon einen Plan B. Er will Graphikdesigner werden.


Bei Floorball Mainz spielen Jugendnationalspieler aus vier Nationen in der Regionalliga.
Die Aussicht auf eine Karriere in der (U19) Nationalmannschaft scheint Danny noch mehr anzuspornen. Gut füs Team!

Mit steiler Lernkurve ins "Nationaal Herenteam"?

Danny Schwörer (15) ist unsere neueste Entdeckung. Der niederländische Gymnasiast ist vor etwa 1,5 Jahren bei uns im Jugendtraining aufgetaucht, hat sich damals in der Endphase der Meisterschaft als wertvolle Stütze erwiesen und sich in der letzten Saison unverzichtbar gemacht. Doch seit wir ihm im Spät-Frühling eröffnet haben, dass er leistungsmäßig nicht so weit von der niederländischen U19 Nationalmannschaft entfernt ist, arbeitet er wie ein Berserker. "Schule, Training, Essen, Schlafen" für mehr hat der ambitionierte Angreifer aktuell nach eigener Auskunft keine Zeit. Einsatz wird belohnt und so wurde Danny, der nach seinem Abitur Medizin studieren und Kinderarzt werden will, diesen Sommer bereits zu einem Trainingslager der niederländischen U19 eingeladen. Zwar hat er auf Grund des niedrigen Jahrgangs sogar noch zwei WM-Zyklen Zeit sich in die Nationalmannschaft zu spielen, doch wozu warten?


erste Jugendspieler haben bei Floorball Mainz den Sprung in den Regionalligakader geschafft
Coach Mathi freut sich auf die Physis, die Alex ins Team bringt

Nur noch auf 2 statt 3 Hochzeiten tanzen

In der letzten Saison hat Alexandra Zadislka noch in unserer U17-Mannschaft, bei der Damen-Spielgemeinschaft Marburg-Griedel und in unserer Regionalligamannschaft gespielt. Aus der U17 ist sie nun raus gewachsen und wird in der kommenden Saison eine feste Säule in unserem Regionalligaangriff bilden. Neben dem Floorballtraining, schuftet Alex in zahllosen Fitnessschichten um in letzter Sekunde noch den Sprung zur U19-Damennationalmannschaft zu schaffen, den sie beim letzten Auswahlcamp nur haarscharf verpasst hat.

Abseits des Floorballfeldes ist die begeisterte Tänzerin eifrig dabei ihr Abitur (unter anderem Leistungskurs Sport) zu absolvieren und bereist die halbe Welt. 


Die ersten jungen Talente schaffen zur neuen Saison den Sprung in den Regionalligakader von Floorball Mainz
Bei Josip setzen die Trainer vor allem auf seine Unbekümmert-heit und seinen Spielwitz um in der Regionalliga zu punkten

Nicht nur auf dem Feld zielsicher

Josip Knezovic spielt nun seit knapp drei Jahren bei uns in der Jugend und hat in den ersten Einsätzen vor allem durch Unbekümmertheit und Spielwitz überzeugt.

Josip der weiterhin eine wichtige Säule unserer U17-Mannschaft sein wird, soll in der Regionalliga insbesondere Großfelderfahrung sammeln, da es in Kroatien erste Bestrebungen gibt erstmals eine U19 Mannschaft zur WM-Qualifikation zu entsenden und Josip für das Team spielberechtigt wäre.

Wenn Josip nicht gerade einen Floorballschläger in der Hand hat, dann meistens eine Maus um online bei (den Computerspielen) cs:go oder Battlefield aufzuräumen und auch ansonsten ist der Gymnasiast, der am liebsten Cola trinkt, Fiction nicht abgeneigt. Game of Thrones und House of Cards zählen zu seinen Lieblingsserien bzw. Büchern.

 


Bei Floorball Mainz spielen Jungs und Mädels in der gleichen Regionalligamannschaft
Juliane zeigt besonders gerne Jungs die Grenzen auf - in der Regionalliga bekommt sie dafür ausreichend Gelegenheit.

Hulk mit den Engelsaugen

Juliane Schwinck spielt seit sechs Jahren in unserer Jugend und hat von der U11 bis zur U17 alle Teams durchlaufen. Auf den ersten Blick könnte man denken sie wäre nur ein nettes, liebes, 15jähriges Mädchen, aber wehe sie wird gereizt. Da reicht ein Schubser auf dem Feld oder einmal zu viel getunnelt werden, dann dreht 'Juli' richtig auf.

Als sie vor drei Jahren mal sagen sollte warum sie gerne in einer Damenmannschaft spielen würde, meinte sie nur, das will sie gar nicht. Es macht mehr Spaß Jungs über die Bande zu checken. Insofern haben wir keine Bedenken, dass unser musisches Genie (Geige und Klavier) auch in der Regionalliga ankommen wird. Nachdem die stolze Trägerin des "Auslandsfahrt"-Pfadfinderabzeichens aber nun doch in unserer neuen Damenmannschaft aushilft, können wir ihr ausreichend Eingewöhnungszeit geben.