Unsere Abgänge im Sommer 2017

Wie jedes Jahr verlassen und auch diesen Sommer einige Spieler. Auf dieser Seite werden wir jeden namentlich nennen. Der Beitrag wird immer wieder aktualisiert!


Transfer-Hämmer

Leider wieder ein Abgang.

Vor etwa sechs Monaten hat uns Matthias Hämmer mitgeteilt, dass er für die nächste Zeit nicht zur Verfügung steht. Bei einem Auslandssemester wollte er in Irland Bier trinken studieren und seinen Horizont erweitern. Nachdem unsere Leistungen mit seinem Abgang ziemlich rückläufig waren, haben wir uns wie Bolle gefreut, als seine Rückkehr für diese Woche angekündigt war.

Leider hat er uns in diesem ersten Training direkt mitgeteilt, dass er uns dauerhaft verlassen wird, da ihn die Uni Augsburg mit einer Promotionsstelle in die Heimat zurück lockt.

Wir bedanken uns bei Matthias für sein Engagement sowohl auf als auch neben dem Feld und wünschen ihm nur das Beste. Wir wissen, was wir an Matthias verlieren und sein neuer Verein - der TV Augsburg - weiß noch nicht mal, dass sie ihn bekommen. (Spoiler). Nachdem wir nun ausreichend Vereine in ganz Deutschland mit Topspielern versorgt haben, hat der Vorstand beschlossen, es reicht! Transferstop. Keine Abgänge mehr!


Machinen-Wartung

Seit 2008 schwingt Steffen 'Machine' Pluta den Floorballschläger in Mainz. Es gab Saisons, in denen er in jedem Training war und es gab Saisons, in denen er in keinem Training war. Aber es gab keine Saison, in der Steffen nicht zu unseren Topscorern gehörte.

Bei den Weltmeisterschaften 1998 und 2000 hat er für Deutschland vier Tore und einen Assist gesammelt und über die Geschichte mit dem 'Russen den er getunnelt hat' werden noch heute Heldenlieder gesungen.

Zig Saisons in der ersten Bundesliga für Leipzig und Weißenfels, zig Tore und Assists (und Strafzeiten) auf höchstem Niveau, in Weißenfels gehört er zur Legenden-Mannschaft und durfte den symbolischen Spatenstich für die Floorball-Arena machen und zuletzt hat sich sogar ein deutscher Wrestler nach ihm benannt.
Trotz dieser Meriten hat er sich in der Mainzer Floorballprovinz immer als toller Teamplayer und Förderer präsentiert und versucht seine Talente in den Dienst der Mannschaft zu stellen.

Auch wenn Steffen sich in der kommenden Saison eine Auszeit nimmt um diverse Weh-Wehchen zu kurieren, so heißt das nur, dass er noch mehr Zeit hat um seine Rolle im Vereinsvorstand mit Leben zu füllen.

Der Spieler Steffen Pluta kann pausieren, die Legende der MACHINE wächst.


Vertragsgespräche gescheitert

Gerne hätten wir ihn weiter bei uns behalten, gehaltlich sind wir bis an die Schmerzgrenze (ein eigener Kasten AiLaike pro Saison) gegangen und doch wird uns Fabe Mieloch im Sommer verlassen. Das Gegenangebot von seiner Freundin und seinem Arbeitgeber war am Ende für ihn attraktiver.

Und so hat sich Fabe mit einem rauschenden Fest nach nur einer Saison an die Waterkant verabschiedet. Was bleibt? Vermutlich hat im ganzen Verband RLP/Saar noch nie jemand so schnell so große sportliche Fortschritte bewirkt, wie Fabe im letzten Jahr. Da ist nicht nur das 60-seitige Taktikbuch, das er uns hinterlassen hat und in dem wir nachlesen wie wir überlegene Gegner nerven. Da sind auch die Torhüterkurse, an denen Torhüter aus verschiedenen Vereinen teilgenommen haben, die Tore und Assists, die er auf das Scoreboard gezaubert hat und nicht zuletzt wird uns Fabe als Mensch, als Typ und als Leader fehlen. Als Abschiedsgeschenk gab es übrigens (neben einem Mainz typischen Verpflegungspaket auch sein persönliches Mousepad, das zukünftig sein Homeoffice verschönert und uns immer an das M-System erinnert.

An alle Nordclubs: Fabe Mieloch ist jetzt Free Agent. Die Jagd ist eröffnet!


Er geht schon wieder

Nachdem uns Wanja vor zwei Jahren - hochdekoriert - bereits einmal verlassen hat und dann letztes Jahr reumütig zurück gekehrt ist, zieht es ihn dieses Mal nach Friedrichshafen.

Das ist für den Kieler auf der einen Seite so weit von der Heimat entfernt, wie es in Deutschland nur geht und auf der anderen Seite toll, weil er da deutlich mehr Segeln kann als in Mainz.

Wir wünschen Wanja auf seinem weiteren Weg alles Gute und wie bei allen Abgängen gilt auch hier: wenn man einen Verein verlässt, kann man auch zu ihm zurück kehren!



Ausbildungsverein FB Mainz

Nachdem sich Christoph Stapelfeld - vor wenigen Jahren als großes Talent vom U.C. Face Off Groningen gekommen - bei uns zur wichtigen Stütze in der Verteidigung entwickelt hat, standen die Top-Clubs natürlich Schlange. Wir freuen uns über die persönlichen Erfolge unserer Spieler und so sehen wir den Wechsel von "Toph" nach Göteborg mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
Traditionell ehren wir sehr verdiente Spieler bei ihrem Abgang mit einem nach ihnen benannten Merch-Artikel und somit könnt ihr zukünftig hier den legendären Toph-Beutel erwerben. Der ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch extrem chic!

Viel Erfolg in Göteborg, Toph und komm mal wieder!



Sprungbrett genutzt

Erst in der Rückrunde ist Patrick zu uns gekommen um neben seinen Kleinfeld-Aktivitäten beim VBC Olympia Ludwigshafen auch Großfelderfahrung zu sammeln. In nur 4 Spielen hat er immerhin 1 Tor für uns geschossen.

Trotzdem haben seine Leistungen - auch bei der deutschen Meisterschaft - Begehrlichkeiten geweckt und so hat der TV Schriesheim angeklopft um Patrick mit in die 1. Bundesliga zu nehmen.

Nachdem die Tryout-Phase gut gelaufen ist und Schriesheim einige Jugendnationalspieler in die Schweiz verliert, hat Patrick die Zusage für die 1. Bundesliga erhalten und wird in der kommenden Saison nicht mehr für uns auflaufen. Wir wünschen Patrick und dem TV Schriesheim alles Gute!



Weitere Abgänge

#1 Alexander Schuhen - Verletzungsbedingtes Karriereende, bereits seit Mitte letzter Saison