U17 legt los

Das U17 Team (Jahrgang 2001/02) hatte es die letzten Jahre schwer. Spieler kamen und gingen, manche hörten ganz auf, andere nur temporär und es fehlte der Truppe an Kraft und Durchhaltevermögen. Aus diesem Grund änderte der Trainer seine Taktik, statt drei Mal die Woche Training, zwei Mal, dafür aber Mittwoch abends für alle nochmal extra Koordinationstraining und Fitnessübungen für alle. Er erhoffte sich dadurch höhere Leistungen der Spieler und bessere Spielergebnisse – und es hat funktioniert!

Das erste Spiel für die Mainzer startete um 10 Uhr gegen den SV Taunusstein Neuhof. Es war die Gelegenheit für die Mainzer zu zeigen, wie fit sie über die Saisonpause geworden sind.  Und direkt keine 10 Sekunden als das Spiel angepfiffen wurde, schoss Danny Schwörer den ersten Ball aufs Tor und holte nach gerade 12 Sekunden Spielzeit den ersten Punkt für Mainz. Nach diesem Tor spielten die Mainzer hoch motiviert weiter und schafften mit 4:2 in der ersten Hälfte des Spiels einen Vorsprung.

Nach der Halbzeitpause spielte das Team jedoch leichtsinniger und die Taunussteiner schienen ihre Taktik geändert zu haben. Nach 18 Minuten stand es 6:6. Beide Seiten gaben alles, um in den letzten beiden Minuten noch das entscheidende Tor zu machen. Dann geschah es, 19. Minute bekam Floorball Mainz einen Freischlag. Josip Knezovic bekam den Pass von Marcel Baltrusch und schoss das entscheidende Tor! Das Spiel endete 7:6 für Mainz.

 

Direkt im Anschluss, ohne Zeit zum Kräfte sammeln, musste Floorball Mainz gegen ihren Rivalen TSG Erlensee spielen. Während die Mainzer am Anfang des Spiels noch gut mithalten konnten, ließen sie gegen Ende der Halbzeit nach mit vier Toren Rückstand. Nach der Halbzeitpause war die Energie des Teams komplett aufgebraucht und verloren am Ende mit 27:4.

 

 

Dies hindert die Mainzer aber nicht daran weiter zu machen, weiter zu üben und vor allem weiter zu trainieren, um am nächsten Spieltag ohne Niederlage wieder Heim zu kommen.

Für Mainz spielten:

Till Standtke (Torwart, 0 Tore / 0 Assists), Marcel Baltrusch (3/2), Josip Knezovic (1/3), Danny Schwörer (2/1),

Juliane Schwinck (1/2), Dario König (1/1), Fabian Baltrusch (1/0), Elliott Swash (1/0), Leo Ilic (1/0),