Vom Leichten zum Schweren, vom Einfachen zum Komplexen!

V.l.n.R: Maxi Lüke (FBMZ), Yannick Schneider(FBMZ), 'Charly' Alt(Sportbund),
V.l.n.R: Maxi Lüke (FBMZ), Yannick Schneider(FBMZ), 'Charly' Alt(Sportbund),

Das war das inoffizielle Motto des diesjährigen C-Trainerlehrgangs, an welchem Maximilian Lüke (#71) und Yannick Schneider (#6), zwei Spieler unserer ersten Mannschaft, teilnahmen. Die beiden Herrschaften dürfen sich seit Mitte November stolz „DOSB Übungsleiter-C für Kinder und Jugendliche“ nennen. Ihr Zeugnis wurde ihnen, nach erfolgreich abgelegter Prüfung, an der Sportschule in Seibersbach vom Leiter der Sportjugend, Thomas Kloth, überreicht. „Die beste Gruppe der vergangenen Jahre“, so Herr Kloth über die Leistung der 30 Trainerinnen und Trainer, welche am Lehrgang teilnahmen. Der Lehrgang umfasste 120 Lerneinheiten, die auf 10 Tage inklusive Übernachtung verteilt waren, wobei ein Lehrgangstag bereits um 8 Uhr begann und nicht selten nach 20 Uhr endete. Die Abschlussprüfung bestand aus einem schriftlichen Teil, sowie einer 20-minütigen Lehrprobe, in der die angehenden Lizenztrainer ihr Können unter Beweis stellen mussten. Insgesamt stand die methodische Herangehensweise an eine Sportart im Fokus, aber auch Physiologie, Ernährung und Gefahrenvermeidung waren ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung. Erwähnenswert ist an dieser Stelle, dass auch verschiedene Turnierformen vorgestellt wurden, von denen eine Form durch eine Sportart durchgespielt werden sollte. Zur großen Verwunderung entschied sich ein Großteil der Gruppe für unseren geliebten Sport und so wurde die Sporthalle in Seibersbach kurzerhand Schauplatz eines kleinen Mixed-Floorball-Turniers.

 

Maxi betreut bereits seit mehreren Jahren erfolgreich einige unserer Jugendmannschaften, so auch derzeit unsere U17-Mannschaft, die sich jetzt schon über neue Kraftübungen „freut“, welche während des Lehrgangs gezeigt wurden. Yannick wird momentan von unserem Erstmannschaftstrainer Cornelius Burghof (#28) auf die Übernahme einer unserer Jugendmannschaften vorbereitet. Bis zur Übernahme darf sich Corn auf viele Verbesserungsvorschläge durch Yannick freuen, der das neuerworbene Wissen fleißig anwendet.

 

Insgesamt hat sich die der Lehrgang für unsere beiden Jungs vollends gelohnt und wir als Verein, sind froh, dass wir sie auf diesem Weg finanziell und motivierend unterstützt haben. Die Jugendarbeit sollte das Kerngeschäft unseres Vereins sein, denn ohne sie gäbe es nicht die Spieler von Morgen. In diesem Sinne wünschen wir Maxi, Yannick und allen restlichen Jugendtrainern alles Gute für die Zukunft!