4. Platz beim BW-Cup - 'Neue' schlagen sich fantastisch

Floorball Mainz jetzt auch mit wachsendem Damenanteil
Kathi, Anja, Alex und Juli (vlnr) - das sind die vier Mädels, die unseren ersten reinen Damenblock + TorhüterIN stellen
Floorball Mainz nimmt neben regulären Ligaverpflichtungen auch immer wieder an Spaß-Events teil
4. Platz beim BW-Cup in Heidelberg

Nachdem wir uns vor der Saison nicht ganz über die Anzahl der zur Verfügung stehenden Spieler für die aktuelle Saison klar waren, sind wir auf Nummer sicher gegangen und haben keine zweite Mannschaft für die Hessenliga zu Entwicklungszwecken gemeldet. Nachdem uns dann im Sommer eine regelrechte Welle an Neuzugängen (mit Mieloch, Lenzen, Woock, Reccius, Pfanne und Zender auch ein ganzer Haufen erfahrener 2. Liga Spieler) haben wir jetzt das Problem, dass wir unseren Floorball-Quereinsteigern zum Teil viel zu wenig Spielzeit anbieten können. Auf der anderen Seite tragen aber auch diese Spieler/innen erheblich zu unserem Vereinsleben und auch sportlichen Weg bei. So hat unsere neue zweite Torhüterin Burkhardt bisher bei jedem Spiel auf der Bank gesessen und unserem Team den Rücken frei gehalten und dabei nur rund 20 Einsatzminuten erhalten. Genauso Katharina Strauch, die zwar bei jedem Spiel dabei war, aber nur von der Tribüne das Team anfeuerte. Um diesen Spieler/innen Einsatzzeiten zu verschaffen, fahren wir zu verschiedenen Turnieren und waren somit am Samstag zum zweiten Mal beim BW-Cup - dieses Mal in Heidelberg.

 

Nachdem für den Abend noch der Jubiläumsgeburtstag unseres Teamkameraden Freise gefeiert werden sollte, wurde die Anreise am Morgne zum ersten Spiel recht knapp geplant. Entsprechend verschlafen startete das Team in die Partie gegen die Uni Tübingen. Nachdem Tübingen die frühe Führung durch Trippler ausgleichen konnte, war es unsere Nachwuchshoffnung Zadilska, die das 2:1 Siegtor schoss. Mit dem 3:1 machte unser Eigentlich-Torwart - heute als Feldspieler - Zender den Deckel auf das Spiel.

 

Nach rund einer Stunde Pause ging es gegen einen der Turnierfavoriten - die Uni Heidelberg - weiter. Nachdem wir zu keinem Zeitpunkt einen Zugriff auf das Spiel bekommen hatten, mussten wir uns am Ende bei einem Tor von Mathi Lenzen mit 1:5 geschlagen geben.

 

Die Uni Mannheim war im dritten Vorrundenspiel die letzte Uni-Mannschaft auf unserer To-Do-Liste. Nachdem wir uns mit den Quadratstädtern zwischen den Spielen nett unterhalten haben und eine einzelne Mannheimerin aggressiv für das Floorballmeeting Münster geworben hat, wollten sich die Teams zum Abschluss der Vorrunde nicht mehr weh tun. Das Spiel konnten wir nach Toren durch Woock und Lenzen mit 2:1 für uns entscheiden.

 

Als Tabellenzweiter hielt das Viertelfinale den Tabellendritten der Parallelgruppe - die Odenwaldwölfe Mosbach bereit. Diese recht junge Gruppe hat noch keinerlei Ligaerfahrung und arbeitet sich über das tolle Konzept der BW-Cups an den regelmäßigen Spielbetrieb heran. Erwartungsgemäß konnte das Wolfsrudel mit dem Mainzer Tempo nicht immer mithalten und musste Tor um Tor einstecken. Lenzen, 2x Böhme, Baltrusch und Woock schossen fünf Mainzer Tore heraus. Besonders schön war die Vorarbeit zum 4. Tor durch Alex Zadilska. Die Mainzer U17-Kapitänin musste zwar die Pausen zwischen den Spielen zum Lernen für die Sport-LK-Seminararbeit am heutigen Montag nutzen, denn am Sonntag stand noch ein Einsatz mit der Damen SG Marburg-Griedel in der Regionalliga West auf dem Plan, doch auf dem Feld konnte sie (wie übrigens auch die anderen beiden Mainzer U17 Spieler Juli Schwinck und Marcel Baltrusch) auch gegen deutlich ältere Spieler gegenhalten. Zwischen den 5 Mainzer Toren fiel auch irgendwann ein Gegentor - unsere Turnieraufzeichnungen werden ab hier ungenau.

 

Im Halbfinale gegen die Gastgeber FBC Heidelberg wurde dem Publikum dann ein echtes Herzschlagspiel geboten. Während die Heidelberger das Spiel über weite Strecken kontrollieren konnten und etwa 3 Minuten vor Schluss mit 3:1 führten, scheiterten die Mainzer Recken immer wieder am gegnerischen Torwart, dem Torgestänge oder der eigenen Schusspräzision. Bis Lenzen das runde Ding mit einer Urgewalt in den Heidelberger Winkel knallte, dass das Tornetz wohl heute noch flattert. Endspurt. Erstmals durfte unsere Torfrau Burkhardt die üblichen Sprinteinlagen kennen lernen, wenn man als Torwart in den letzten Minuten für einen Feldspieler vom Feld (und wieder zurück) muss. Doch dieser Einsatz wurde belohnt und 19 Sekunden vor Schluss konnten wir mit dem vierten Feldspieler den 3:3 Ausgleichstreffer erzielen.

Penaltyschießen. Noch so eine neue und untrainierte Sache für unsere Torfrau. Nachdem Trippler am Torhüter scheiterte und Woock den Versuch durch 'Zurückziehen' vergeigte konnte nur Lenzen mit seinem 'Signaturemove' brillieren, indem er den Ball an dem sichtlich überraschten Torwart vorbei regelrecht ins Tor trug. Aber nur dank unserer starken Debütantin zwischen den Pfosten (2 Saves bei 3 Schüssen) durften wir uns in der Verlängerung des Penaltyschießens beweisen.

Nachdem unsere Torfrau den ersten Zusatzpenalty erneut verhinderte, konnte Woock mit einem Treffer alles klar machen. Hier das Ergebnis:

Also zweite Zusatzrunde. Nachdem Heidelberg dieses Mal souverän verwandelte und Zender in seinem ersten Penalty als Feldspieler am Pfosten scheiterte, hatten wir uns für das Spiel um Platz 3 qualifiziert.

 

Hier wartete erneut die Uni Heidelberg, die uns in der Vorrunde mit einem deutlichen 5:1 besiegt hatte. Von Dominanz war in diesem Spiel nichts mehr zu sehen. Viel mehr waren die riesigen Fortschritte unserer 'Neuen' Spieler zu sehen, die das Spiel bis zum Schluss ausgeglichen gestalteten. Also erneut Penaltyschießen.

Nachdem die 'Alten Hasen' im vorherigen Spiel fast allesamt enttäuschten, war Zeit für einen Generationenwechsel. Die U17-Riege sollte es also richten. Leider hatten sie sich bereits zu viel von den Großen abgeschaut und während Baltrusch den Ball neben das Tor löffelte, scheiterte Zadilska am Torwart. Da die Heidelberger zwei Mal verwandelten, erhielt Schwinck nicht mehr die Gelegenheit den Mainzer Penaltyfluch endlich zu durchbrechen.

 

Was bleibt also vom Tage? Neben einer Packung Gummibärchen und einer Urkunde für den 4. Platz hatten wir vor allem mal wieder viel Spaß auf einem Kleinfeldturnier. Die BW-Cups sind eine tolle Eventserie und immer top organisiert. Wir konnten den beiden Quereinsteigerinnen Burkhardt und Strauch ein bisschen Wettkampferfahrung verschaffen und unsere U17 Spieler/innen mal wieder einen Schritt an den Erwachsenenspielbetrieb heranführen. Als Verein sind wir stolz erstmals einen vollständigen Damenblock im Team gehabt zu haben und wenn sich in den nächsten Wochen noch 5 - 6 Mädels zwischen 16 und 61 melden, können wir vlt. nächste Saison unsere erste Damenmannschaft stellen (Quereinsteigerinnen willkommen, Vorkenntnisse nicht nötig, dringend bei uns melden!). Beschlossen wurde der Abend mit einer netten Geburtstagsfeier und Alexandra Zadilska hat am Sonntag noch einen Assist im Damenteam Marburg/Griedel einkassieren. 

Für Mainz spielten:
Anja Burkhardt (Torwart 0 Tore / 0 Assists), David Trippler (1/1), Daniel Böhme (2/0), Juliane Schwinck (0/0), Marcel Baltrusch (1/1), Katharina Strauch (0/0), Sebastian Zender (1/1), Wanja Woock (2/3), Mathias Lenzen (3/1), Alexandra Zadilska (1/1),