Verteidiger die Erste

Die Welt der Scharfschützen und 'Aggressive Leader'

Nachdem wir seit dieser Saison unsere Neuzugänge sehr ausführlich Porträtieren, sollen auch unsere treuen Spieler vorgestellt werden, die zum Teil seit zehn Jahren ununterbrochen für Mainz die Schuhe schnüren.

 

Nach den Torhütern kommt nun die erste Hälfte unserer Verteidigung.

 

Die kleine Regelkunde: 

Im Großfeldfloorball stehen in der Regel zwei Verteidiger gleichzeitig auf dem Feld. Bei gegnerischem Ballbesitz sind sie die letzte Bastion vor dem eigenen Torhüter und arbeiten sowohl hart in den Ecken um den Gegner am Torschuss oder Pass in die Mitte zu hindern als auch direkt vor dem Tor um den Gegner möglichst aus dem nähesten Torbereich zu halten. Bei eigenem Ballbesitz rücken die Verteidiger bis über die Mittellinie mit auf um im Rückraum für scharfe Schüsse oder schnelle Pässe auf die Außenstürmer zu sorgen. Oftmals wird ein Verteidiger im Angriff zum 'Point'Spieler, der als Spielmacher von hinten aufbaut.

 

Die Einzelporträts der Verteidiger sind auch ab sofort hier freigeschalten.

Von 0 auf 100 - das gibts bei Floorball Mainz
Stephan Diether (#13) stand Model für unser erstes Logo

Stephan Diether ist bei uns ein Mann der ersten Stunde. Bereits 2007 war er bei den ersten Floorballspielern in Mainz dabei - also sechs Jahre bevor sich unser Verein gegründet hat. Der Lehrer hat damals als Lehramtsstudent auch nebenbei unsere erste Jugendmannschaft aufgebaut. Neben dem Feld organisiert er unseren Essenskiosk bei Heimspielen.

Auf dem Feld spielt er sehr sicher, nutzt seine große Reichweite um den Ball vor gegnerischen Spielern abzuschirmen und denkt in erster Linie daran Gegentore zu verhindern. Der begeisterte Angler ist aus unserem Spiel nicht wegzudenken und wird hoffentlich auch die nächsten zehn Jahre das Mainzer Floorball prägen.

Floorball Mainz ist stark in der Jugendarbeit
Reto Hediger (#81) stammt aus der Floorballnation Schweiz

Reto Hediger ist unser nächster Spieler mit Gardemaß. Der Verteidiger aus der Floorballnation Schweiz, die als letztes Land der Welt unseren Sport "Unihockey" nennt, zeichnet sich neben dem präzisen Schlagschuss durch eine tolle Spielübersicht und vor allem die Lunge eines Marathonläufers aus. Wenn in den letzten Spielminuten also Laufleistung nötig ist, hat Hediger immer die Luft für den zusätzlichen Schritt um dem Gegner den Ball abzunehmen.

Der Pilot ist 2009 zu unserer Truppe gestoßen und blickt als Einziger aus dem Herrenkader auf eine Floorball-Jugendkarriere (in der Schweiz) zurück.

Neben seiner Rolle auf dem Feld ist Hediger seit Vereinsgründung unser Präsident und kümmert sich um die Kontakte zur Stadt und Sporthallenverwaltung.

 

Auch die Nachwuchsspieler werden bei Floorball Mainz früh an den Erwachsenenspielbetrieb ran gezogen
Gerrit Freise (#87) wechselte von den Marburger Elchen zu uns

Gerrit Freise erlernte das Floorballspiel zwischen 2008 und 2012 bei den Marburger Elchen, bevor er studienbedingt ins Rhein-Main-Gebiet zog. Da Floorball Mainz schon immer eine große Anziehungskraft auf neue Spieler hatte, schloss sich Freise natürlich dem Floorball Verein vom Rhein an.

Als Verteidiger verkörpert er eher die Funktion des "aggressive Leaders" und sorgt vor allem dafür, dass vor unserem Tor keine Gegner unnötig rumstehen.

In der vergangenen Saison war Freise für die U15 Mannschaft als Headcoach verantwortlich und hat dafür jedes Training den weiten Weg aus Offenbach nach Mainz zurück gelegt.

Aktuell kuriert Freise eine schwere Knieverletzung aus und strebt die Rückkehr ins Mannschaftstraining im Oktober an. Wir wünschen weiterhin gute Besserung.