Zwei Titelfavoriten geärgert

Gegen zwei Titelkandidaten mit starker Leistung, aber ohne Punkte

Lässiger Lüke läuft
Kapitän Lüke schirmt den Ball gegen den Erlenseeer Verteidiger Steinbergs ab

Beim ersten Kleinfeldspieltag seit fast zwei Monaten mussten die Mainzer Floorballer gegen die ersten Mannschaften von Marburg und Erlensee antreten. Beide Teams haben Chancen auf den Meistertitel, von dem Mainz im Übergangsjahr 2015 / 2016 noch entfernt ist.

 

Im ersten Spiel ging es gegen die Elche aus Marburg. Nach einem starken Beginn mit konzentrierter Defensivarbeit stand es nach zehr Spielminuten 1:1. In den darauffolgenden vier Spielminuten schlichen sich kleine Unkonzentriertheiten in das Spiel ein, diese wurden direkt mit drei Gegentoren bestraft. In den zweiten 20 Minuten bekamen die Zuschauer mehr Tore zu sehen. Eine zwei Minutenstrafe der Marburger konnten die Mainzer mit einem aggressiven Powerplay zum 3:6 nutzen. Kurz darauffolgte der 4:6 Anschluss. Marburg unter Druck reagierte mit einer Auszeit, die Traineransprache trug sofortige Früchte nach 15 Sekunden konnten die Marburger den 3-Torevorsprung wiederherstellen. Diesen konnten die Elche am Ende über die Zeit bringen. Die Mainzer versuchten nach dem 5:8 eine Minute vor Schluss nochmal Alles und nahmen den Goalie für einen zusätzlichen Feldspieler vom Feld. Aber diese Maßnahme brachte die Mainzer nicht mehr näher ran.

 

Im zweiten Spiel ging es gegen den Titelverteidiger aus Erlensee. Auch hier gelang der Mannschaft aus Mainz ein toller Start in die Partie nach der frühen 1:0 Führung ging es in Hälfte eins hin und her. Der Zwischenstand zu Pause ein 6:10 für Erlensee. In Hälfte zwei ließen die Mainzer die Erlenseer Tormaschinerie um die Rudin-Brüder zu viel Platz zum Kombinieren. Einmal warm gelaufen waren die Titelverteidiger kaum zu stoppen. Der Endstand mit 8:20 fiel um ein paar Tore zu hoch aus, was für den Einstand von Goalie Alex trotz guter Leistung für etwas Ernüchterung gesorgt hatte. Aber sein Ziel in der nächsten Saison, auf keinen Fall so viele Tore zu kassieren, ist gesetzt.

 

Fazit: Mit einer konzentrierten Defensivleistung über 40 Minuten können auch die Spitzenteams aus der Kleinfeldliga Hessen geärgert werden. In der Offensive wurde sehr gut kombiniert und mit etwas mehr Zielwasser und Kaltschnäuzigkeit sind alle Mainzer für ein paar Tore gut. Auf der Torhüterposition hat der Neueinsteiger Alex für Bereicherung gesorgt und wird gemeinsam mit Nachwuchsgoalie Tobias ein gutes Goalieduo stellen.

 

Für Mainz spielten:

 

Alexander Schuhen (Tor, 0Tore, 1 Assist), Maximilian Lüke (Kapitän, 3+2), Cornelius Burghof (6+0), David Trippler (1+3), Christoph Stapelfeldt (2+3), Stephan Diether (0+2), Timo Schultheis (0+0)

 

Fotos: TSG Erlensee // Wolfgang Racek

Toller Trippler trifft
Stürmer Trippler gegen den Erlenseeer Torwart und Verteidiger