Erstmals Spieltag in Taunusstein

Mit vielen Gegentoren und einem Sieg im Gepäck zurück aus Taunusstein

Im ersten Spiel gegen Taunusstein hatte unser Team nach der Winterpause einige Anlaufschwierigkeiten, zwar führte das Team nach zwölf Minuten mit 4:1, jedoch konnte nicht die gewünschte spielerische Leistung abgerufen werden und Taunusstein verkürzte bis zum Halbzeitpfiff auf 4:3. In der zweiten Halbzeit kam Taunusstein weiter verbessert aus der Pause, während die Mainzer Leistung stagnierte. Dem zwischenzeitlichen Rückstand von 5:7 konnte man trotz erhöhter offensiver Bemühungen nicht viel entgegen setzen, sodass man trotz eines Treffers noch zwei Empty-Net-Tore kassierte. Endstand: 9:6 (3:4, 6:2)

 

Gegen Erlensee wurde gezeigt, was die Mannschaft spielerisch drauf hat. Mit wirklich schönen  Angriffen wurden vier Tore erzielt, was zeigt, dass spielerisch einiges in der Mannschaft steckt. Leider war die Defensivarbeit hingegen eher durchwachsen, welche dann neben den vielen Fehlern im Spielaufbau zu dem dann leider gerechten hohen Ergebnis von 4:20 führte. Auf die spielerisch gezeigte Leistung lässt sich aber aufbauen. Endstand: 4:20 (3:10, 1:10)


Im Spiel gegen Frankfurt haben unser Jungs und Mädels dann den erwarten Pflichtsieg eingefahren. Eine spielerisch überzeugende Leistung führte deshalb zum verdienten Erfolg in Höhe von 11:3. Bemerkenswert hierbei war auch das überzeugende Debüt von Alexandra Zadilska als Coach, die den eigentlichen Coach Gerrit Hendrik Freise vertrat – dieser war nämlich im selbigen Spiel behelfsmäßig als Schiedsrichter im Einsatz da nicht genug Schiedsrichter vor Ort gewesen sind. Endstand: 11:3 (5:2, 6:1)


Mit dem leichten Rückschlag steht Mainz weiterhin auf Platz drei der Liga mit sechs Punkten Rückstand auf auf Platz Zwei (Taunusstein). Das Saisonziel bleibt weiterhin klar zweite Kraft in der Liga zu werden. Das kann und soll aus eigener Kraft erreicht werden.


Es spielten: David (Capitän, 8 Tore +0 Assists), Jonas (Tor, 0+0), Josip (8+0), Julie (1+2), Lars (2+3), Leo (0+4), Marcel (3+1)